Proben einsenden

 

Einige wichtige Vorbemerkungen:

 - Wir wollen, dass Ihre wertvollen Proben sicher und schnell bei uns eintreffen.

 - Dazu ist es notwendig, dass Ihre Proben entsprechend verpackt sind.

 - Halten Sie die Versandwege möglichst kurz. - Dies ist besonders wichtig bei empfindlichen Proben.

 - Teilen Sie uns Ihren Probenversand kurz per Email mit und versenden Sie Ihre Proben so, dass der Versandweg kontrollierbar ist.

    D.h. keine Päckchen versenden, stattdessen den Paketversand wählen.

 

Der letzte Punkt hat - leider - zunehmend an Bedeutung gewonnen. Um den Versandweg sicherer zu gestalten und um unnötigen Ärger mit Versandunternehmen zu vermeiden, empfehlen wir dieses Vorgehen. Sie sind damit auf der sicheren Seite.

 

  • Feuchte Proben sollten unbedingt luftig verpackt werden. Schlagen Sie die Proben einfach in Zeitungspapier ein. Wenn Sie feuchte Proben in Plastiktüten oder Alufolie verpacken, kann es zu einem nachträglichen Wachstum der Schimmelpilze auf dem Transportweg kommen, was die Ergebnisse verfälschen kann.

 

  • Trockene Materialproben schlagen Sie am besten in Alufolie oder Papier (Küchenrolle, Zeitung) ein. Sie können diese auch in Plastikbeutel (vorzugsweise mit Zip-Verschluss) geben.

 

  • Besonders empfindliche und zerbrechliche Proben ausreichend schützen,  z. B. durch Einschlagen in eine Luftpolsterfolie.

 

  • Um die Versandwege möglichst kurz zu halten, versenden Sie die Proben möglichst direkt nach der Probenahme an:

 

IAM

Römerstrasse 6

D-35274 Kirchhain